Elmar Altvater gestorben

„Wer von der Akkumulation des Kapitals nicht reden will, soll zum Wachstum schweigen,“ so einer der vielen prägenden Sätze des Politikwissenschaftlers Elmar Altvater, der am 1. Mai gestorben ist. Als Lehrer, Redner, Autor und kritischer Denker ist sein Werk prägend für die deutschsprachige wachstumskritische Debatte und darüber hinaus. Die Diskussion um Postwachstum und Degrowth hat viel von ihm zu lernen: weiterlesen

46.000 Euro Schulden und andere Glücksfälle

Was ist schwieriger? In kürzester Zeit 46.000 Euro auftreiben oder endlich eine breite Diskussion über die Zukunft des Rheinischen Braunkohlereviers anzetteln? Für den Organisationskreis der Degrowth-Sommerschule waren beide große Herausforderungen… Christopher Laumanns berichtet.weiterlesen

Interview: “Wir brauchen Widerstand – sonst wird uns der Klimawandel die Perspektive für ein gutes Leben für alle nehmen.”

Vom 19. bis 23. August 2016 findet die 2. Degrowth-Sommerschule auf dem Klimacamp im Rheinland statt. Unter dem Motto “Skills for System Change” wird es mit einem vielfältigen Programm um gelebte Alternativen zum aktuellen Wirtschaftssystem gehen. Nachdem die Sommerschule zu Ende gegangen ist, beginnt auf dem Klimacamp das “Aktionslabor”, das vom 24.-29. August geht. Was es damit auf sich hat und wie man mitmachen kann, erklären Melanie und Milan, die an der Vorbereitung des Aktionslabors beteiligt sind. weiterlesen

Wege zu einer Postwachstumsgesellschaft – die Vier-in-einem-Perspektive

von Frigga Haug

Auf dem Kapitalismuskongress von Attac im Jahre 2009 plädierte Heiner Geissler in der Abschlussveranstaltung für eine Ökodiktatur. Schließlich war er aus Besorgnis auch um die ökologischen Probleme der Gesellschaft selbst als prominentes CDU-Mitglied in attac eingetreten und warb jetzt dafür, die etwa 2000 Versammelten möchten in diesem Sinn agieren. Im wachsenden Empörungslärm fanden seine Worte kein Gehör mehr. Es wäre gut gewesen, man hätte ihn ausreden lassen, weiterlesen

Rob Hopkins: Transition Town is the practical manifestation of a postgrowth society

Rob Hopkins is the founder of the Transition Movement. We interviewed him for the Stream towards Degrowth during the launch of his new Book “The Power of just doing Stuff – How local Action can change the World” in Bielefeld. Watch the video to hear more about the connections and differences between the Degrowth and the Transition Movement.

“Wie verschwenderisch ist dieses scheinbar effiziente kapitalistische System.”

Valentin Thurn ist Regisseur. 2011 kam sein Film “Taste the Waste” in die Kinos und er gründete die Selbstorganisations-Plattform “Foodsharing” mit, auf der überschüssige Nahrungsmittel an andere weiter gegeben werden können. weiterlesen

“The dollar is approaching its collapse, which will force a reconfiguration of our systems of money, finance and banking”

Interview with Ole Bjerg
Ole Bjerg is associate professor at the Copenhagen Business School. He writes for the ephemera Journal and is one of the organizers of the conference “Organizing for the post-growth economy”. He gave us a short interview for the Stream towards Degrowth. weiterlesen

“Economic degrowth had to be coupled with political democracy”

Interview with Christine Bauhardt

Prof. Dr. Christine Bauhardt is professor for Gender and Globalization at the Humboldt University in Berlin. Her main research interests are society-nature-relations and gender relations, feminist critique of the economy as well as migration and urban development. She took the time to answer our questions for the interview-series of the Stream towards Degrowth. weiterlesen

Ankündigung: Radtour “Mit Rückenwind auf den Spuren einer enkeltauglichen Ökonomie”

Auf twitter, im Hörsaal und im Feuilleton hat das „andere Wirtschaften“ Konjunktur. Es soll Vieles zugleich leisten: das Wachstumsparadigma ablösen und den Marktfundamentalismus. Die vielfältigen Bedürfnisse der Menschen befriedigen, die Umwelt schonen und dem Einzelnen Entfaltungsmöglichkeiten bieten. Während in Seminaren und Talkshows diskutiert wird, öffnen Labore und Nischen, Bauernhöfe und städtische Oasen Raum zum Experimentieren. Meist sind es Orte, an denen gewöhnliche Menschen ungewöhnliche Dinge tun. Sie erproben die Wirtschaftsweise von morgen. Sie gewinnen Einsichten, die sie auf der Radtour mit uns teilen, die wir reflektieren, dokumentieren und weitertragen wollen. Zunächst zur 4. Internationalen Degrowth Konferenz, die in der ersten Septemberwoche 2014 in Leipzig stattfindet. weiterlesen

“Economic degrowth had to be coupled with political democracy”

Interview mit Christine Bauhardt

Prof. Dr. Christine Bauhardt ist Professin für Gender und Globalisierung an der Humboldt Universität in Berlin. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Gesellschaftliche Naturverhältnisse und Geschlechterverhältnisse, Feministische Ökonomiekritik sowie Migration und Stadtentwicklung. Für die Interview-Reihe des Stream towards Degrowth hat sie unsere Fragen auf Englisch beantwortet. Das Interview erhielten wir im Rahmen unserer Kooperation mit der Veranstaltungsreihe “Wege in eine ökologische und gerechte Gesellschaft” der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Urania. > Zum Urania-Programm. weiterlesen

“Klar ist, dass wir alle bestenfalls ‘Teilzeitheilige’ sind.”

Interview mit Reinhard Loske

Prof. Dr. Reinhard Loske ist Professor für Nachhaltigkeit und Transformationsdynamik an der Universität Witten/Herdecke. Er war von 1998 bis 2007 Mitglied des Bundestages für die Partei Bündnis 90/Die Grünen und von 2007 bis 2011 Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Stadt Bremen. Sein Artikel “Ist ohne Wachstum wirklich alles nichts?” in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung trug mit dazu bei, dass sich der Bundestag in einer Enquete-Kommission mit den Triebfedern und Auswirkungen von Wirtschaftswachstum beschäftigte. Für die Interview-Reihe des Stream towards Degrowth hat er unsere Fragen beantwortet. weiterlesen

Leipzig, Saxony, Germany, August 2013 - Piotr, a 40 years old artist from France, taking pictures of a sculpture in front of his studio in the district of Connewitz.

Der “Stream towards Degrowth” gerät in Bewegung!

Der Stream towards Degrowth gerät in Bewegung! In den Strom einer wachstumskritischen Öffentlichkeit reihen sich politische, künstlerische und wissenschaftliche Institutionen, Initiativen und Einzelpersonen. Mit der Tagung “Wege aus dem Wachstumszwang” am 27. November in Jena haben wir den Startschuss gegeben. Wir freuen uns darauf, auf dem Weg zur Konferenz vielseitige Debatten, Positionen und engagierte Akteure zu versammeln, welche die blinden Flecken des Wachstumsparadigmas aufdecken und sich für sozial und ökologisch gerechte Gesellschaften einsetzen.
An dieser Stelle wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in den Aufbau der Stream-Seite geben: weiterlesen