Mediathek

Begehbare Kunstinstallation, 2014, Ständer mit Kleiderbügeln in dunklem Raum, Projektion von weiteren leeren Kleiderbügeln, Stimmen aus Lautsprechern.

mamuk.de: Eine Installation zum „schönen Schein“ des Konsums und der Manipulation des Verbrauchers. Das Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ ist eins der bekanntesten von H.C. Andersens. Es handelt von dem eitlen Kaiser, der von schmeichelnden Verkäufern angeschmiert wird. Der Ausruf des naiven Kindes: „Er hat ja nichts an!“, ist ein Hinweis darauf, dass das Erleben der Wirklichkeit manipuliert werden kann. Eine wichtige Erkenntnis, da die Werbung große Bedeutung auf unser Konsumverhalten hat.