Mediathek

Dokumentation eines Kurses der Degrowth Sommerschule 2015 „Degrowth konkret: Klimagerechtigkeit“
Titel des Kurses: Comic-Helden* gegen den Klimawandel

Kursbeschreibung aus dem Programm: Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU) formuliert international richtungsweisende Handlungsempfehlungen an Politik und Wirtschaft. In seinem Comic „Große Transformation. Klima – kriegen wir die Kurve?“ bleibt keine Frage offen: Grünes Wachstum muss her, denn mit technischen Innovationen könnten wir 2050 in unterozeanischen Magnetschwebebahnen CO2-sparend von Kontinent zu Kontinent jetten, anstatt zu fliegen. Sind es solche Visionen, die eine Transformation braucht? Anhand des Comics lassen sich die WBGU-Idee einer wachstumsfreundlichen Transformation und Degrowth als Gegenentwurf anschaulich gegenüberstellen. Im Kurs werden wir gemeinsam die Lösungsansätze des WBGU analysieren und den klimarettenden WBGU-Helden* einen eigenen Comicentwurf entgegensetzen.

Grundlage des Kurses ist der Comic „Die Große Transformation. Klima – kriegen wir die Kurve?“. Der Comic stellt in 9 Kapiteln die Ergebnisse der WBGU-Studie „Welt im Wandel. Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ vor. Die einzelnen Kapitel zu den Themen Klimawandel und dessen Kosten, technische Innovationen, internationale Kooperation, die Rolle des Staates u.a. werden mit Hilfe von Sekundärliteratur in Kleingruppen analysiert. Dabei wird insbesondere auf die Widersprüche eingegangen, die das Festhalten am Wirtschaftswachstum bei gleichzeitigem Transformationswunsch zu einer klimaneutralen Gesellschaft erzeugt. Leitfragen sind hierbei:
Welche Wege will der WBGU gehen, um das Klima zu retten? Gibt es Kritik am Wachstumszwang und (wie) wird diese in Handlungsempfehlungen umgesetzt? Für welche Werte setzt sich der WBGU ein? Welche Wege würden die Kursteilnehmenden den Entscheidungsträger*innen in Politik und Wirtschaft alternativ vorschlagen? Gibt es bereits Ansätze, die umsetzbar sind? Welche Gedanken, Prozesse, Zusammenhänge fehlen im Comic und sollten ergänzt werden?

Das gemeinsame Erstellen eines Comic-Gegenentwurfs soll 1) dem vorgeschlagenen Transformationsprozess des WBGU einen direkten Gegenpol setzen und Wachstumskritik auf die Tagesordnung bringen; 2) einige Ideen einer Degrowth-Gesellschaft darstellen und diese Ansätze veranschaulichen und 3) die Frage aufwerfen, wie sich eigentlich die derzeitige Rollenverteilung in der Zivilgesellschaft und bei den Spitzen-Wissenschaftler*innen gestaltet: Wer sind die Realist*innen und wer die Träumer*innen unserer Zeit?