Mediathek

Interview mit Klaus dem Geiger im Rahmen des Klimacamps und der Degrowth-Sommerschule im Rheinischen Braunkohlerevier 2015.

Aus dem Interview: SB: Wenn du mit Straßenmusik speziell die normalen Menschen erreichen willst, wie ist dann die Resonanz auf deine Lieder? Sprechen sie die Leute heute noch an?
KdG: Die Auseinandersetzung zwischen Menschen, daß die einen mit den anderen nicht klarkommen, darum geht es, das ist auch das Thema meiner politischen Straßenmusik. Wenn ich zwischendurch ein Bierchen trinken gehe und dann zurückkomme und sehe, daß sie immer noch am Diskutieren sind, habe ich mein Ziel erreicht. Leider ist das heute anders als vor zehn oder fünfzehn Jahren, als die Stimmung noch phantastisch war. Aber heutzutage sind die Leute kaum noch aus der Reserve zu locken.

Interview/096 aus der Rubrik “Bürger/Gesellschaft” > “Report” von der Zeitung Schattenblick

> Mehr Artikel über das Klimacamp und die Degrowth Sommerschule 2015 im Rheinland von der Zeitung Schattenblick