Kalender

+ + + Unser Kalendertool bereitet technische Probleme. Die Daten mehrtägiger Events stimmen in der Kalenderübersicht teilweise nicht, in der Einzelansicht der Events sind sie korrekt. Wir bemühen uns das Problem zu beheben. Mitglieder von Wachstumswende.de können außerdem auf diesen Kalender zurück greifen. + + +

Apr
25
Mi
Film & Diskussion „Reise eines T-Shirts“
Apr 25 um 20:00 – 21:30

Who made my Shirt? Anlässlich der Fashion Revolution Week ist Martin Kluck von [Kipepeo Clothing](https://www.kipepeo-clothing.de/) im [Supermarché – Ökofaire Mode](https://www.supermarche-berlin.de) in Kreuzberg zu Gast und präsentiert seinen Film „Reise eines T-Shirts“.
Der Film verfolgt die Wertschöpfungskette eines, in Ostafrika produzierten, fairen Bio-Shirts. Der Film zeigt anschaulich, wie viel Arbeit bereits in einem scheinbar so einfachen Kleidungsstück wie einem T-Shirt steckt. Vom Anbau der Bio- Baumwolle, bis hin zum fertigen Kleidungsstück werden die Menschen vorgestellt, die an der Produktion der T-Shirts beteiligt sind.
Im Anschluss findet ein Gespräch über faire Textilproduktion in Afrika und den Import von gebrauchter Kleidung nach Afrika und dessen Auswirkungen statt.

Anmeldung erbeten unter: laden@supermarche-berlin.de

Die Aktion findet anlässlich der Fashion Revolution Week 2018 statt. Hintergrund ist der 5. Jahrestag des schreckliche Einsturzes der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch mit vielen Toten und Verletzten. Anlässlich dieses furchtbaren Ereignisses wurde der Fashion Revolution Day ins Leben gerufen an dem weltweit dieses Ereignisses gedacht wird. Auf der ganzen Welt finden eine Woche lang Aktionen zum Thema Textilproduktion und Faire Mode statt. Über Social Media-Kanäle fordern KonsumentInnen mit dem Hashtag #whomadeyourclothes bei Textilunternehmen mehr Transparenz und Gerechtigkeit in ihrer Lieferkette.

https://www.supermarche-berlin.de/veranstaltungen/

FAIRO Stammtisch
Apr 25 um 20:30 – 22:00

FAIRO ist eine Community von und für Menschen, die gemeinsam im Sinne einer gerechteren und nachhaltigeren Wirtschaft handeln, tauschen, schenken und sharen. Dafür benutzen wir eine eigene Währung, den FAIRO.

Beim monatlichen Stammtisch lernen wir uns kennen und können uns persönlich austauschen und gemeinsam Ideen entwickeln. Herzlich willkommen!

Zeit: Mittwoch, 25. April 2018
20:30 bis 22:00

Ort: Café+Bar HERMAN SCHULZ
Finowstraße 33, 10247 Berlin · Berlin
Eingang an der Ecke

Apr
27
Fr
Dragon Dreaming Projekt-Design: Einführung – Wie ihr Träume gemeinsam verwirklicht
Apr 27 um 0:00 – Apr 29 um 23:59

Dragon Dreaming ist ein Koffer voller Methoden, mit denen du Projekte gemeinschaftlich und nachhaltig gestalten kannst: Von der Entwicklung deiner Vision über die Planung der Ziele und Teilziele bis hin zur Definition von Aufgaben, Ressourcen und Budgets. Dabei zielt Dragon Dreaming insbesondere darauf ab, ein ganzes Team auf spielerische Weise in den Planungsprozess einzubeziehen und so die Potentiale der kollektiven Intelligenz zu nutzen.
Dragon Dreaming bietet Methoden für eine konstruktive Kommunikation, das Team-Building sowie die kontinuierliche und konstruktive Reflexion, Auswertung und Umsetzung von Erfahrungen.
Der Kurs findet im Ökodorf Sieben Linden im nördlichen Sachsen-Anhalt statt.

Dragon Dreaming Einführung: Wie du Träume verwirklichst

Kate Raworth: Die Donut-Ökonomie – Auswege aus dem globalen Krisenkapitalismus Vortrag und Debatte
Apr 27 um 18:00 – 23:59

Die »Donut-Ökonomie« zeigt auf, wie eine radikale Neuausrichtung des ökonomischen Denkens und Handelns aussehen sollte – orientiert an sozialen und ökologischen Zielen. Damit weist sie einen Weg aus dem Krisenkapitalismus auf und macht Mut für eine bessere Zukunft.

Im Anschluss an ihren Vortrag diskutiert sie mit den Veranstaltern und dem Publikum, welche konkreten Anknüpfungspunkte sich aus ihrem Modell der »Donut-Ökonomie« ergeben – für die Gesellschaft, die Politik und die Wirtschaftswissenschaft.

Wir laden Sie herzlich zu der Veranstaltung ein.
Der Eintritt ist frei. Mit Simultanübersetzung englisch-deutsch.

Freitag, 27. April 2018, um 18 Uhr
Heinrich Böll Stiftung, Berlin

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Hanser Verlag.

https://www.plurale-oekonomik.de/projekte/kate-raworth-donut-oekonomie

Apr
28
Sa
Diskussion & Vortrag: Klimagerechtigkeit – Zeit zu handeln Warum es sich lohnt, um jedes Zehntelgrad zu kämpfen
Apr 28 um 10:00 – 14:00

Liebe Alle,

hier eine Veranstaltungsankündigung für Samstag den 28.4.:
Schellnhuber (PIK), Unmüßig (HBS) und Enkelmann (RLS) reden über’s Klima – warum es Zeit ist, zu handeln, und was dann überhaupt getan werden kann und muss.

***

Hunger, Vertreibung, Armut und die Zerstörung der Lebensgrundlagen von Milionen Menschen gehören zu den immer drastischer zu Tage tretenden Folgen des Klimawandels. Dass er ganz maßgeblich durch den Menschen verursacht wird, ist seit Langem bekannt, von einer gemeinsamen Lösung ist die Welt jedoch noch weit entfernt. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung lädt gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung und dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Klimagerechtigkeit ein.

«Ein stabiles Klima ist eines der wichtigsten Gemeinschaftsgüter der Menschheit. Deshalb muss die Gesellschaft wissen, wie diese Stabilität bedroht ist, welche gravierenden Auswirkungen der Stabilitätsverlust hätte und wie der Gefahr noch begegnet werden kann – durch zügige Transformation des fossilen Wirtschaftssystems und durch solidarische Anpassung an das nicht mehr Vermeidbare.»
(Prof. Dr. Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung)

«Es ist höchste Zeit zu handeln, um den Klimawandel in Schranken zu weisen. Das Pariser Klimaabkommen war ein Schritt in die richtige Richtung. Jetzt muss es ambitioniert umgesetzt werden. Dabei müssen falsche Lösungsansätze, die zu kurz greifen oder alte und neue Zielkonflikte verstärken, verhindert werden. Wir wollen echte Alternativen zum fossilen Wirtschaften fördern, die die sozial- ökologische Transformation vorantreiben und eine gerechtere Welt für alle organisieren.»
(Barbara Unmüßig, Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung)

«Deutschland trägt in nicht unerheblichem Maße dazu bei, internationale Reduktionsziele zu unterlaufen. Schon jetzt ist klar, dass das nationale Klimaschutzprogramm 2020 nicht erfüllt wird. Gemessen an 1990 sollten die CO2-Emissionen bis 2020 um 40 Prozent sinken. Bislang sind nicht einmal 30 Prozent erreicht. Das heißt, Politik hat versagt!»
(Dr. Dagmar Enkelmann, Vorstandsvorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung)
Als Hauptredner wird Prof. Schellnhuber einen ausführlichen Überblick über aktuelle Erkenntnisse zu den globalen Klimaentwicklungen geben. Im anschließenden Gespräch mit Dagmar Enkelmann und Barbara Unmüßig soll es um Wege zu mehr praktischer Klimagerechtigkeit gehen, insbesondere den Möglichkeiten nachhaltiger politischer Bildungsarbeit.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet.

https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/JYETN/

„Klimabewusstsein – Wissen allein reicht nicht“
Apr 28 um 10:00 – 16:00

Klimaschutz wird in allen gesellschaftlichen Bereichen gedacht und gemacht, also auch in Religion, Kultur, Theater, Film und Literatur.
Das will das Frauenwerk der Nordkirche in ihrem Seminar zeigen und gemeinsam mit FachreferentInnen aufzeigen, wie z.B. Theater und Religion zum Klimabewusstsein beitragen können.

Mehr Informationen zum Inhalt, den Kosten und Seminarort dieser Veranstaltung sowie die Anmeldung könnt ihr im Kieler Büro des Frauenwerks unter 0431 – 55 779 112 oder seminare@frauenwerk.nordkirche.de erfragen.

Den Inhalt des Seminars findet ihr auch im angehängten Jahresprogramm des Frauenwerks der Nordkirche auf Seite 11.

Mai
7
Mo
Fachtagung am 7. Mai 2018 in Berlin zum Projektaufruf „Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung“
Mai 7 um 10:30 – 23:59

Am 7. Mai 2018 findet von 10:00 bis 17:30 Uhr auf dem VOLLGUT-Areal die Konferenz „Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung“ statt. Mit dabei sind hochkarätige ReferentInnen, u.a. wird Harald Welzer zum Thema „Gemeinwohl und Bürgerengagement für die Stadtentwicklung“ sprechen. Am Nachmittag wird es bei den Praxiserfahrungen auch um Berlin Global Village gehen, mit Führung und Gespräch vor Ort.

Zur Anmeldung zur Konferenz geht es hier: https://lokation-s.de/gemeinwohl/
Das detaillierte Programm finden Sie im Anhang.

***

Unter dem Titel „Stadt gemeinsam gestalten! Neue Modelle der Quartiersentwicklung“ suchen die Partner der Nationalen Stadtentwicklungspolitik nach innovativen Lösungen und neuen Modellen einer koproduktiven Stadt. Auf einer Fachtagung am 7. Mai 2018 in Berlin wird der Anspruch an eine gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung durch Vorträge aus dem In- und Ausland beleuchtet und der aktuelle Projektaufruf vorgestellt.

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die Partner der Nationalen Stadtentwicklungspolitik laden zu einer gemeinsamen Fachtagung auf dem Berliner KINDL-Gelände ein. Auf der Veranstaltung wird der diesjährige Projektaufruf zur gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung der Fachöffentlichkeit präsentiert und neue Modelle der Quartiersentwicklung durch Vorträge aus dem In- und Ausland vorgestellt und diskutiert.

Die Fachtagung richtet sich an das breite Spektrum von Akteuren einer gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung, an bürgerschaftliche Initiativen und zivilgesellschaftliche Organisationen, nicht gewinnorientierte Unternehmen, Genossenschaften, Wohnungsgesellschaften ebenso wie an die kommunale Politik und Verwaltung.

Vorträge von Harald Welzer und Frauke Burgdorff, Projektpräsentationen aus London und Dortmund und von ON/OFF aus Berlin zu Co-Machines bilden den Rahmen für die Vorstellung des aktuellen Projektaufrufs.

Gesucht werden in diesem Jahr innovative Quartiere im gesamten Bundesgebiet, in denen aus zivilgesellschaftlicher Initiative neue Modelle einer gemeinsamen Quartiersentwicklung erprobt werden. In diesen „Pilotquartieren“ sollen in partizipativen Prozessen gemeinsame Visionen entwickelt und dann in vielfältigen Projekten von möglichst vielen Gruppen der Stadtgesellschaft umgesetzt werden.

Am 7. Mai 2018 beginnt der Bewerbungszeitraum. Bis zum 4. Juli 2018 sind Konzeptpapiere einzureichen (Informationen auf der Tagung und im Anschluss hier).

Die Veranstaltung findet auf dem Areal der ehemaligen KINDL-Brauerei in Berlin Neukölln statt, das ein Vorbildprojekt für gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung ist. Die Terra Libra Immobilien GmbH, eine Tochter der Edith Maryon Stiftung, hat hier einen Großteil der Flächen erworben und entwickelt ein nutzungsgemischtes Gebiet mit Mehrwert für Stadt und Quartier. Im Rahmen der Tagung besteht die Gelegenheit, die vielfältigen Akteure und ihre Projekte zu erleben und in einen Austausch zu treten.

Am Vorabend bietet sich die Möglichkeit, mit der Markthalle Neun in Berlin Kreuzberg ein weiteres Vorbildprojekt kennenzulernen, dessen Schwerpunkt auf der Stärkung lokaler Wertschöpfungsketten liegt. Geschäftsführer Nikolaus Driessen stellt das Konzept der Markthalle vor. Im Anschluss ist der fachliche Austausch bei einem Imbiss möglich.

http://www.nationale-stadtentwicklungspolitik.de/NSP/DE/Home/_Funktionen/Buehne_2018_05_Tagung-Projektaufruf/buehne_Tagung-Projektaufruf_2018.html

Mai
8
Di
Podiumsdiskussion des SRU „Wie weiter mit der Kohle?“
Mai 8 um 17:30 – 19:30

Podiumsdiskussion des SRU „Wie weiter mit der Kohle?“

Die neue Regierung hat sich vorgenommen, die Kohleverstromung schrittweise zu reduzieren und beenden. Dafür soll Ende 2018 ein Aktionsprogramm vorgelegt werden, das gemeinsam mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Umweltverbänden, Gewerkschaften sowie betroffenen Ländern und Regionen erarbeitet werden soll. Teil des Plans sollen ein Abschlussdatum und die notwendigen rechtlichen, wirtschaftlichen, sozialen und strukturpolitischen Begleitmaßnahmen einschließlich der finanziellen Absicherung für den notwendigen Strukturwandel in den betroffenen Regionen und einen Fonds für Strukturwandel aus Mitteln des Bundes sein.

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen wird im Rahmen der Berliner Energietage gemeinsam mit wichtigen Akteuren diskutieren, wie ein solcher Plan konkret für Berlin und Brandenburg aussehen könnte.

Auf dem Podium werden sitzen:

Prof. Dr. Claudia Kemfert, Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU), Ratsmitglied; DIW Berlin – Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V., Abteilungsleiterin; Hertie School of Governance, Professorin

Hendrik Fischer, Staatssekretär Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE)

Dr. Hans-Rüdiger Lange, Innovationsregion Lausitz (iRL) GmbH, Geschäftsführer

Gunther Müller, Vattenfall Wärme Berlin AG, Vorstandsmitglied und -sprecher

Frank Peter, stellvertretender Direktor Agora Energiewende und Leiter Team Deutschland

Moderation: Dr. Camilla Bausch, Ecologic Institut, Geschäftsführerin

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Hier geht es zur Anmeldung: https://www.energietage.de/details/veranstaltung/2018-204.html
Download der SRU-Stellungnahme “Kohleausstieg jetzt einleiten”:
https://www.umweltrat.de/SharedDocs/Downloads/DE/04_Stellungnahmen/2016_2020/2017_10_Stellungnahme_Kohleausstieg.html?nn=9732624

Mai
18
Fr
makers for humanity Lab
Mai 18 um 0:00 – Mai 21 um 23:59

Interdisziplinäre (Change)Maker treffen sich Pfingsten zu einem dreitägigen ZukunftsLabor. Die Akteure des gesellschaftlichen Wandels vergleichen ihre Positionen, Ideen und Praktiken, um ein l(i)ebenswertes Zukunftsbild zu entwickeln. Arbeitsteilig kooperativ kann diese Zukunft gelingen und gemeinsam vor Ort gefeiert werden.
Im angehängten Flyer findet ihr mehr Informationen dazu.

Radelwochen-Tour in der Prignitz / Brandenburg – Orte des guten Lebens
Mai 18 um 0:00 – Mai 21 um 23:59

An Pfingsten machen wir uns auf zur nächsten Radelwochen-Tour zu Projekten des Wandels. Die erste Tour des Jahres führt in die Prignitz. http://bbb.wandelwoche.org/radel…

Wenn ihr euch jetzt schon für eine Tour anmelden wollt, uns in der Dokumentation unterstützen oder gerne von uns besucht werden möchtet, dann schreibt an maike(ät)das-kooperativ.org.

Einen Einblick in die Radelwochen-Touren aus dem letzten Jahr bekommt ihr hier: http://bbb.wandelwoche.org/radel…

———————
*Die Radelwochen finden statt im Vorfeld der Wandelwoche Berlin-Brandenburg (6.-16. September 2018) mit Touren und Exkursionen zu Orten und Menschen des sozial-ökologischen und solidar-ökonomischen Wandels.*

Radelwochen 2018