Leipzig

Leipzig - Lipsia 2

Die Verankerung der Konferenz in Leipzig war ein wichtiger Bestandteil ihrer Ausrichtung. Für lange Zeit war Leipzig eine “schrumpfende Stadt” und musste mit leerstehenden Häusern, urbanen Brachen und knappen Kassen umgehen. Dadurch sind Freiräume entstanden, in denen sich Degrowth-relevante Konzepte und Praktiken entwickeln konnten. Beispiele hierfür sind urbane und gemeinschaftliche Gärten, Repair-Cafés, Hausprojekte und schenk-, sowie tauschwirtschaftliche Strukturen. Zugleich sind jedoch die wachstumsorientierte Entwicklung und die Tendenzen zur Gentrifizierung unübersehbar. Diese Ambivalenzen boten eine interessante Kulisse für die Vierte Internationale Degrowth Konferenz.