Media library

Vorstellung der Diplomarbeit zum Thema: Akteure des Wandels – am Beispiel des Transition Town Movements
Abstract: Seit etwa 2006 breitet sich ausgehend von Groß Britanien eine Bewegung aus, die als eine Umweltbewegung mit neuen Ansätzen bezeichnet werden kann: Die Transition Town Bewegung. In dieser geht es im Vergleich zu früheren Umweltbewegungen (etwa denen der 70´er Jahren in Deutschland) nicht mehr um ein stures Anprangern des bestehenden Systems mit all seinen Angst einflößenden Auswüchsen (Lebensmittelskandale, atomare Katastrophen, Kriege, vermeidbare Hungersnöte in bestimmten Regionen der Welt, Vernichtung einmaliger Ökosysteme etc.) sondern viel mehr um selbstwirksames Handeln. Akteure dieser Bewegung scheinen sich nicht länger auf träge, institutionelle Lösungen verlassen zu wollen. Viel mehr existiert hier ein Trend zur Selbstwirksamkeitserfahrung. Im kleinen, überschaubaren Handlungsspielraum soll verändert und ein eigenständiger Weg zum Guten Leben gefunden werden. Dazu sind gewisse Motive, Werte und Einstellungen nötig, welche eine solche Entwicklung begünstigen. In einer explorativen Analyse sollen Vertreter_innen der Transition-Town Bewegung in Deutschland befragt werden zu Werten, Einstellungen, Zielen, Weltsichten um letztendlich die individuellen und sozialen Grundpfeiler einer Entwicklung hin zu einer Postwachstumsgesellschaft zu erkennen und zu beschreiben.