Media library

Interview mit Steffen Lange im Rahmen der Degrowth Konferenz 2014 in Leipzig.

Aus dem Interview: . . . Zunächst einmal müßte man die Frage klären: notwendig wofür? In einem kapitalistischen Wirtschaftssystem ist Wachstum in der Tat notwendig, um bestimmte gesellschaftliche Ziele zu erreichen, nämlich keine Arbeitslosigkeit zu generieren, Sozialversicherungssysteme zu finanzieren und Staatsschulden zu bedienen. Das sind die typischen Einwände, weshalb man nicht ohne Wirtschaftswachstum auskommen könne. Aber wenn man zum Beispiel den Arbeitsmarkt verändern oder durch eine andere Steuerpolitik technologischen Wandel hervorrufen, die Sozialversicherungssysteme durch eine andere Finanzierung umgestalten und die Steuereinnahmen auf andere Weise erhöhen würde, dann könnte die Abhängigkeit von Wachstum durch andere Institutionen verringert bzw. ganz abgelöst werden.

Interview/070 aus der Rubrik “Bürger/Gesellschaft” > “Report” von der Zeitung Schattenblick

> Mehr Artikel über die Degrowth Konferenz 2014 in Leipzig von der Zeitung Schattenblick