Media library

Hintergrundpapier von Adelheid Biesecker, Christa Wichterich und Uta v. Winterfeld. Dieser Text entstand als feministische Expertise für die laufende Arbeit der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ (2011-13).

Inhalt
1. Einleitung

2. Vom Geld
2.1. Eigenschaften und Qualitäten von Geld
2.2.Vom entfesselten Geld als Kapital – oder: Von Wachstums- und Schuldenzwängen
2.3. Finanzielle Inklusion: Schuldenfalle für die Armen
2.4. Perspektivenwechsel

3. Von der Arbeit
3.1. Die Abspaltung der Sorgeökonomie von der Marktökonomie
3.2. Kein Ende der Arbeitsgesellschaft
3.3. Verschiebung von Arbeit, aber keine Lösung der Reproduktionskrise
3.4. Perspektivenwechsel

4. Vom Wohlstand
4.1. Wohlstand, wie der Markt ihn schafft: Warenwohlstand
4.2. Produktions- und Konsummuster
4.3. Perspektivenwechsel: Neue Wohlstandsmodelle, Livelihood und Gutes Leben

5. Zur Neukonfiguration des Öffentlichen und Privaten im globalen politischen Raum
5.1. Die Vernachlässigung öffentlicher Güter und die doppelte Privatisierung
5.2. Zuspitzungen: Globale Privatisierung von Gemeingütern
5.3. Perspektivenwechsel

6. Suchprozesse und Punkte zum Anfassen
6.1. Zum Geld
6.2. Zur Arbeit
6.3. Zum Wohlstand
6.4. Zum Verhältnis von Öffentlich und Privat

Fazit
Literatur