Media library

Banken machen Geschäfte mit Hunger und Krieg. Sie schleusen Milliarden unversteuert in so genannte Steueroasen – oder besser „Schattenfinanzplätze“ – und betreiben von dort aus die abenteuerlichsten Geschäfte. Investmentbanker verdienen mit riskanten Geschäften viele Millionen – und wissen, dass für die Folgen ihres Handelns letztlich die Allgemeinheit zahlt. Die Wut auf „die Banken“ ist groß. Aber vielerorts auch die Ohnmacht. Das darf nicht so bleiben!
Attac ruft dazu auf, allen Banken den Rücken zu kehren, die Menschenrechte mit Füßen treten, die Demokratie aushöhlen und der Allgemeinheit die Kosten ihrer riskanten Spekulation aufbürden!
In unserer Bankwechsel-Broschüre informieren wir über Kriterien, nach denen Jede und Jeder entscheiden kann, bei welcher Bank Girokonten, Sparbücher oder andere Geldanlagen mit gutem Gewissen angelegt werden können. Attac zeigt auf, bei welchen Banken man kein Konto haben sollte: etwa, weil sie als „systemrelevant“ mit Steuermilliarden gerettet wurden und nun munter weiter spekulieren; weil sie in Rüstungs- und Atomindustrie investieren und Geschäfte mit dem Hunger machen; oder weil sie in Schattenfinanzplätzen undurchsichtige Geschäfte machen und Steuern vermeiden. Die Broschüre verrät aber auch, bei welchen Banken man sein Konto mit besserem Gewissen haben kann. Abgerundet werden die inhaltlichen Analysen mit einer übersichtlichen Ergebnistabelle, einen Serviceteil mit praktischen Hilfestellungen für den eigenen Bankwechsel, Leitfragen, anhand derer die eigene Bank unter die Lupe genommen werden kann sowie durch einen Überblick über die Versäumnisse und Fehler der Krisenpolitik.
Die Texte basieren auf der fachkundigen Arbeit unserer Partner Lobbycontrol, Südwind-Institut, Urgewald, Weed, eigenen Recherchen sowie der Unterstützung durch weitere renommierte ExpertInnen.
(Beschreibung des Verlags)