Media library

Vortrag von Gustav Horn und Hans Diefenbach im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Wohlstand ohne Wachstum?” des DGB 2011 an der TU Berlin.

Beschreibung
Gustav Horn wendet sich in seinem Vortrag Schlüsselbegriffen der Debatte um die Realisierbarkeit einer Postwachstumsgesllschaft zu. Wie definieren wir Wachstum und welches Handwerkszeug steht uns zur Verfügung um Wachstum zu messen? Was unterscheidet Wachstum vom Begriff des Wohlstands und gibt es einen Zusammenhang zwischen beiden?

Gustav Horn setzt sich kritisch mit dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) als dem bislang vorherschenden Wachstumsmaß auseinander und diskutiert Alternativen. So stellt er ein vom Sachverständigenrat entwickeltes Indikatorensystem vor, das bestrebt ist, neben der Wirtschaftsleistung und dem materieller Wohlstand eines Landes auch Lebensqualität und Nachhaltigkeit zu erfassen.

Abschließend wendet sich Horn der Frage zu, ob es Wohlstand ohne Wachstum überhaupt geben könne. Er nimmt an, dass Wohlstand anders als Wachstum durchaus eine immaterielle Seite hat. Trotzdem bleibt er skeptisch, was die Entkopplung des Wohlstands von materiellem Wachstum angeht. Insbesondere Beschäftigung und Armut stünden in engem Zusammenhang zu materiellem Wachstum.

Hans Diefenbach diskutiert bestehende Ansätze und stellt einen von ihm mitentwickelten Wohlfahrtsindex als Ergänzung zum etablierten Wachstumsmaß BIP vor. Zentral für diesen Index ist es, dass er vom BIP bislang nicht erfasste Faktoren wie Hausarbeit, Ehrenamt, Wohlfahrtsverteilung, Umweltbelastung etc. monetär bewertet, gewichtet und auf diese Weise eine neue und andere Sicht auf „Wohlfahrt” ermöglicht.