When:
21. February 2019 – 23. February 2019 all-day Europe/Berlin Timezone
2019-02-21T00:00:00+01:00
2019-02-24T00:00:00+01:00

Bildung Macht Zukunft
Lernen für die sozial-ökologische Transformation?

21.-24. Februar 2019
Ort: Universität Kassel
Kontakt: bildungmachtzukunft@knoe.org

Bildung und Lernen sind allzu oft Spiegel unserer durch Konkurrenz und Wachstumszwang geprägten Gesellschaft. Sie zielen auf Leistung, Wettbewerb und Beschäftigungsfähigkeit. Das allgegenwärtige „Höher, Schneller, Weiter“ verinnerlichen wir in Schulen und Universitäten. Hier werden Lebensweisen geprägt, die auf der Ausbeutung von Mensch und Natur, besonders im Globalen Süden, basieren. Bildungsräume zementieren häufig soziale Ungleichheiten anstatt zu emanzipieren.

Wenn Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen diese Analyse ignorieren, erreichen sie meist nicht mehr, als Wirtschaft und Gesellschaft einen „grünen“, nachhaltigen und sozialen Anschein zu geben.

Doch kritische Bildung kann dazu beitragen, bestehende Gesellschaftsstrukturen, Weltsichten und Verhaltensmuster zu verändern. Sie kann Unterdrückung sichtbar machen und Teil einer sozial-ökologischen Transformation sein.

Daher fragen wir:

Was kann und sollte kritische politische Bildung für ein gutes Zusammenleben leisten?

Auf der Konferenz möchten wir zur Beantwortung dieser Frage mit Euch und Ihnen…

…Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen kritisch analysieren.
…Macht-, Wachstums- und Entwicklungskritik als wichtige Ergänzung in Debatten über gesellschaftliche Transformation und transformative Bildung einbringen.

Was erwartet Sie und Euch auf der Konferenz?

Vernetzung von schulischen und außerschulischen Akteuren sowie Theoretiker_innen
Gegenseitiges Empowerment für emanzipatorische Bildung und solidarische Lebensweisen
Entwicklung problemorientierter Ansätze für den (Bildungs-)Alltag
Kennenlernen emanzipatorischer Bildungspraktiken und -materialien
Konkrete soziale, ökologische und demokratische Projekte als Lernräume

Die Konferenz wird organisiert von einem gemischten Kreis aus Lehrer_innen, außerschulischen Pädagog_innen, Forscher_innen und zivilgesellschaftlichen Akteuren:

Organisator_innen:

Konzeptwerk Neue Ökonomie, Universität Kassel (Didaktik der pol. Bildung), Forum kritische politische Bildung

Unterstützer_innenkreis (bislang):

Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen, Kreidestaub, Netzwerk N, Die Kopiloten, Informationsbüro Nicaragua, Institut für Kirche und Gesellschaft, IASS Potsdam, Cusanus Hochschule, BiWiNa, Akademie Solidarische Ökonomie, Attac