When:
22. September 2020 all-day Europe/Berlin Timezone
2020-09-22T00:00:00+02:00
2020-09-23T00:00:00+02:00
Where:
Heidelberg

Liebe Degrowth-Interessierte,

wir möchten Euch herzlich zu einer interdisziplinären Fachtagung im September einladen, die sich auch aus wachstumskritischer Perspektive mit sozialer Sicherung in der sozial-ökologischen Transformation beschäftigen wird!

Bei der Tagung „Soziale Sicherungssysteme im Umbruch: Wie können sie den ökologischen Wandel unterstützen und soziale Inklusion gewährleisten?“ am 22./23. September in Heidelberg wollen wir soziale und ökologische Fragen mit Blick auf die Gestaltung sozialer Sicherung zusammendenken, Veränderungsbedarfe auch vor dem aktuellen Hintergrund der Corona-Pandemie diskutieren und integrierte Lösungen suchen.

Wir freuen uns sehr, für diese Diskussion spannende Impulsgeberinnen und -geber gewonnen zu haben: Prof. Dr. Remi Maier-Rigaud zur Rolle von Utopien für die Veränderung sozialer Sicherungssysteme in Krisenzeiten, Katharina Bohnenberger zu Kriterien nachhaltiger Sozialpolitik, Prof. Dr. Philippe van Parijs zum Verhältnis von Corona, Klimawandel und Bedingungslosem Grundeinkommen, Prof. Dr. Frank Nullmeier und Prof. Dr. Theresia Wintergerst zu neuen Funktionen und Säulen der sozialen Sicherung sowie Dr. Martin Fritz zur gesellschaftlichen Akzeptanz sozial-ökologischer Politikvorschläge.
Denn die Corona-Pandemie zeigt aktuell eindrücklich, wie entscheidend eine gut funktionierende soziale Sicherung für das Wohlergehen von Gesellschaften und ihre Fähigkeit zum Umgang mit Krisen ist. Doch auch längerfristige Trends wie der demographische Wandel, der Rückgang der Wachstumsraten und die Digitalisierung stellen die Systeme der sozialen Sicherung vor große Herausforderungen gestellt. Zurecht findet die prekäre Situation unterfinanzierter Sorgearbeit immer mehr Beachtung. Gleichzeitig erfordern ökologische Krisen einen umfassenden strukturellen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft – eine Transformation, die auch am Sozialstaat nicht vorbeigehen kann. Kurzum: Umfassende Veränderungen sind notwendig.

Die Tagung wird veranstaltet von dem interdisziplinären Forschungsinstitut FEST e. V. in Heidelberg gemeinsam mit dem Oswald von Nell-Breuning-Institut. Zum jetzigen Zeitpunkt hoffen wir, uns trotz der aktuellen Lage im September bei einer Präsenzveranstaltung in Heidelberg austauschen zu können.

Mehr Informationen zu Programm und Anmeldung im anhängenden Flyer und unter www.fest-heidelberg.de/kommende-veranstaltungen. Gerne darf die Information auch an andere Interessierte weitergeleitet werden!